Was Sie über Transsexualität wissen sollten…

Antrag für genitalangleichende Operationen – Muster

Der nachfolgende Text kann als Muster für die Beantragung genitalangleichender Operationen bei der Krankenkasse bzw. dem MDK verwendet werden. Der Antrag wurde auf die neue Begutachtungsanleitung (gültig seit 08/2020) angepasst. Die Autorin übernimmt keine Gewähr oder Haftung:


[ABSENDER]

[EMPFÄNGER]

                                                                                                                                                             XX.XX.2021

Antrag auf Kostenübernahme für genitalangleichende Operationen
Versicherung-Nr. XXXXXXXXX


Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich die Übernahme der Kosten für meine geplanten notwendigen geschlechtsangleichenden Operationen.

Ich bin transsexuell (ICD-10 F64.0) und war aus diesem Grunde von XX.XX.XXX bis XX.XX.XXXX in psychiatrischer und ärztlicher Behandlung. Anbei finden Sie den umfangreichen Verlaufs- und Befundbericht meiner Therapeutin [Name und Adresse] aus dem hervorgeht, dass die Therapiedauer von mindestens 12 Sitzungen zu je mindestens 50 Minuten über einen Zeitraum von mehr als 6 Monate erfolgte und die Diagnose ICD-10 F64.0 und deren Konstanz gesichert ist, eine Alltagserprobung in der weiblichen Geschlechterrolle über einen Zeitraum von mehr als ein Jahr erfolgte sowie, dass relevante psychische und somatische Komorbitäten ausgeschlossen sind. Die Therapie brachte keine Linderung des Leidensdrucks. Dieser kann nur durch eine genitalangleichende Operation erreicht werden. [Die Gutachten aus dem TSG-Verfahren müssen nicht an die Krankenkasse ausgehändigt werden. Möchtest du diese jedoch freiwillig der KK zur Verfügung stellen, dann kann optional der Satz eingefügt werden: Die biografische Anamnese sowie den Verlauf der therapeutischen Begleitung entnehmen Sie bitte auch den beiliegenden psychiatrischen Gutachten aus dem Verfahren zur Personenstands- und Vornamensänderung.] Mit Beschluss des Amtsgericht XXX vom XX.XX.XXXX wurde meine Transsexualität bestätigt/anerkannt und mein Personenstand und Vorname gem. §1 Transsexuellengesetz zum XX.XX.XXXX rechtswirksam geändert. Bereits seit XX.XX.XXXX lebe ich ausschließlich in der weiblichen Geschlechterrolle und alle meine persönlichen behördlichen Dokumente wurden in die neue, weibliche Form geändert. Seit XX.XX.XXXX befinde ich mich in einer Hormontherapie bei XXXX. Die Bestätigung über die medizinisch kontrollierte Durchführung der Hormonersatztherapie liegt diesem Antrag bei.

Alle Voraussetzungen gem. der gültigen „Begutachtungsanleitung Richtline des GKV-Spitzenverbandes nach §282 SGB V – Geschlechtsangleichende Maßnahmen bei Transsexualismus (ICD-10, F64.0)“ vom 31.08.2020 sind somit vollumfänglich erfüllt.

Durch eine genitalangleichende Operation wird mein massives Leiden durch die unstimmigen Genitalien beseitigt, meine Lebensqualität fundamental verbessert und meine weitere Arbeitsfähigkeit sichergestellt. Ich verweise nochmals auf das beiliegende Schreiben, der mich betreuenden Therapeutin [NAME, ANSCHRUFT], welches die Indikation der beantragten genitalanpassenden Operationen zur Linderung des Leidensdrucks als medizinisch notwendig bestätigt.

Die Eingriffe sollen in der [Klinik und Anschrift] von [Name des Chirurgen] durchgeführt werden. Eine somatische Indikationserstellung und ein Aufklärungsgespräch über die Risiken der Eingriffe fanden dort am XX.XX.XXXX statt. Die Bestätigung liegt diesem Schreiben bei.

Die Leistungspflicht ergibt sich für Behandlungsmaßnahmen bei Transsexualismus und die entsprechenden sozialmedizinischen Beurteilungskriterien aus der einschlägigen Rechtsprechung, insbesondere aus den Urteilen LSG München vom 09.07.86 (L 4 Kr 118/84), BSG vom 06.08.87 (3 RK 15/86) und BSG vom 10.02.93 (1 RK 14/92). Ich bitte daher um einen Termin zur Begutachtung durch den MDK.

Ich möchte vorsorglich auf § 13 Abs. 3a SGB V hinweisen und bitte um die Einhaltung der gesetzlichen Fristen. Sollten ihrerseits noch weitere Auskünfte oder Dokumente benötigt werden, bitte ich um zeitnahe Information. Ich bin dann gerne bereit, diese im Rahmen meiner Möglichkeiten schnellstmöglich bereitzustellen. Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Bemühungen.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehe ich Ihnen telefonisch unter +49 XXXXXXXXX gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachnahme


Die Autorin übernimmt keine Gewähr oder Haftung.